Gemeinsam zu Hause - Fluch oder Segen für die Partnerschaft?

Bevor Du Deinen Partner/in wegen zuviel plötzlicher Nähe etwas weniger lieben lernst, mach lieber Sport und baue die innere Spannung ab.


Als ausgebildete Fitnesstrainerin habe ich hier ein kleines Spannungsabbauworkout zusammengestellt. Das kannst Du problemlos im Wohnzimmer, auf dem Balkon oder auch draussen durchführen. Mach Dir Deine Lieblingsmusik an und jag Deinen Puls in die Höhe, damit er unten bleibt, wenn Dir die Nähe zu Hause zu Kopf steigt.

Ich bin sicher, dass derzeit viele Menschen das beste aus der Homeoffice Zeit machen und dass es völlig gelassen und friedlich funktioniert. Aber ich höre eben auch von gegenteiligen Erfahrungen, die ebenso natürlich sind. Eingespielte Abläufe sind plötzlich verändert, es wurschtelt noch jemand mehr im Haushalt mit. Und es fühlt sich für viele leider nicht nach Urlaub an, allein schon wegen der Nachrichten, die irgendwie Druck und Sorge kreieren. Bewegung hilft Dir, in die Leichtigkeit zu kommen. Dein Fokus ist für den Moment nur auf Dich gerichtet und streiten kannst Du auch nicht gut, wenn Dir die Zunge am Boden hängt.


Bewegung ist also eine super Methode, um von der Anspannung in die Entspannung zu kommen. Folgendes Programm hilft Dir dabei. Und ganz nebenbei tust Du noch etwas Gutes für Deine Form.



Leitertraining zur Stärkung der Ausdauer und Stressabbau


4 verschiedene Übungen, die immer nacheinander ohne Pause durchgeführt werden. Erst 60, dann 50, 40, 30, 20, 10 Sekunden lang. Zwischen den Intervallen gibt es 20 Sekunden Pause bis die nächste Runde beginnt.


Die erste Runde dauert 4 Minuten ohne Pause, jede Übung wird 60 Sekunden gemacht.


Runde 1:

Flutter Kick Squats 60 sec, dann High Knees 60 sec, dann Jumping Jacks 60 sec, dann Burpees 60 sec.


Pause 20 sec


Runde 2:

Flutter Kick Squats 50 sec, High Knees 50 sec, Jumping Jacks 50 sec, Burpees 50 sec.


Pause 20 sec


Runde 3:

Flutter Kicks 40 sec, usw.


Runde 4 mit 30 sec., Runde 5 mit 20, Runde 6 mit 10.


Nach diesem Ablauf solltest Du erschöpft aber glücklich sein und ich empfehle eine kleines Abwärmen, damit der Puls wieder etwas zur Ruhe kommt, bevor Du unter die Dusche hüpfst.

Wasser trinken darfst Du in den Pausen schon, aber spätestens nach dem Training ist es sinnvoll.


Viel Spass beim Training!

0 Ansichten

© 2019 by Tatjana Ricciardi