Galileo Galilei 2020

Aktualisiert: Mai 21

War G.G. der erste "Verschwörungstheoretiker"? Eine kleine Fiktion, wenn er heute gelebt hätte



Galileo gilt als herausragender Geist seiner Zeit. Mitte des 15. Jahrhunderts konnte er Sachen denken, denen viele nicht folgen konnten. Er war Wissenschaftler durch und durch und hat versucht, sich entgegen Widerständen seitens der Kirche oder Gelehrten, nicht zu verbiegen. Er war mit seiner Theorie, dass die Erde rund ist, allein auf weiter Flur.


Damals nahm man an, dass die Erde eine Scheibe ist.

Und was hat man mit ihm gemacht, als er seine ungewöhnliche Idee von der Erde als Kugel kommuniziert hat? Genau, er wurde vor den Kadi gezerrt, man hat ihm gedroht, ihn bestraft mit Hausarrest und ihm seine Lehrtätigkeit untersagt. Man hat ihn so weit gebracht, dass er abgestritten hat, seine Ansichten gelehrt zu haben. Wie wir heute wissen, hatte der Mann Recht. Und er wurde seinerzeit von der Gesellschaft, dafür dass er ungewöhnliche Ideen hatte, diskriminiert und abgestraft. Stell Dir vor, wir würden heute noch davon ausgehen, dass die Erde eine Scheibe ist.


Hätte er heutzutage gelebt und wäre mit seiner Theorie daher gekommen, die dem Mainstream nicht logisch erschienen wäre, wie wäre das wohl abgelaufen?


Ich stelle mir vor, dass er einen Youtube Kanal "G. G. - TV" genutzt hätte, um seine spannende Idee zu verbreiten. Wahrscheinlich wäre er auch an einer Uni als Dozent angestellt gewesen. Hätte er also seine neue These kundgetan beim Dozieren oder auch bei Youtube oder anderen Medien, die Videos zeigen, vermutlich hätte man ihm von Seiten der Uni als erstes nahegelegt, seine Gedanken für sich zu behalten. Vereinzelt hätten Journalisten über seine Ideen berichtet, vielleicht mit einer gewissen Arroganz gepaart mit Amusement. Da seine Persönlichkeit gemäss Geschichte darauf hinweist, dass er sich von so etwas vorerst nicht hätte einschüchtern lassen, wäre er dann von seiner Uni gekündigt worden. Sofern er Werbeverträge mit technischen Firmen gehabt hätte, hätten die ihn als Werbegesicht gelöscht und sich öfffentlich von ihm distanziert. Seine gelehrten Freunde, hätten aus Angst, in denselben Topf geworfen zu werden, die Beziehungen auf Eis gelegt und wären zumindest in der Öffentlichkeit auf Distanz gegangen. Wenn er dann auf seinem Youtube G.G. - TV Kanal trotzdem eine gewisse Reichweite erhalten hätte und vielleicht Kollegen aus anderen Fachgebieten, seine Idee unterstützt hätten, so wäre wohl folgendes Szenario passiert: Irgendjemand aus Politik, Journaille oder Wissenschaft hätte den Begriff "Verschwörungstheoretiker" öffentlich platziert. Das hätte dann den Verfechtern der "Scheibentheorie" die offizielle Rechtfertigung zum Beginn der Jagd gegeben und wäre der Startschuss für eine gross angelegte Diffamierungskampagne geworden. Die Mainstreammedien hätten Galilei wahrscheinlich eine psychische Störung angedichtet, seinen Geist als wirr bezeichnet und ihn als gefährlich für die gesamte Gesellschaft eingestuft.


Der Staatsschutz hätte ihn unauffällig auffällig unter Beobachtung gestellt. Seine früher gerühmten Arbeiten hätte man im Nachgang entweder nicht mehr erwähnt oder deren Bedeutung irgendwie anders geschmälert. Öffentliche Auftritte wären abgesagt worden, seine Schriften aus dem Buchhandel genommen und der Video Kanal zensiert worden. Seine zunehmende Zahl Follower hätte man ebenfalls kollektiv verurteilt und ihnen jegliches Denkvermögen abgesprochen. Zu guter Letzt wäre er unter Umständen verklagt worden und man hätte ihn wegen Fluchtgefahr in U-Haft genommen. Das alles hätte er nur mit Widerstand über sich ergehen lassen und bestimmt auch Unterstützer gefunden, einen emerierten Professor und vielleicht einen Anwalt. Aber letztendlich hätte die Obrigkeit eine Verurteilung erwirkt und ihn mindestens vorbestraft. Seine Theorie, dass die Erde rund ist und keine Scheibe, hätte man sang- und klanglos beerdigt. Sämtliche Zeugnisse davon vernichtet und die Gesellschaft möglichst mit einem Skandal über Frau Heidi K. oder irgendeinen Bachelor erfolgreich abgelenkt.


Zum Glück ist dieser Kelch an uns allen vorüber gegangen und Galileo hat zu Zeiten gelebt, wo man ohne Internet und Massenmedien ausgekommen ist. So können wir heute schön auf unserer Erde wandeln in dem Wissen, dass wir niemals auf einen Rand stossen werden, an dem sie endet.


Heute ist Galilei zu Recht ein bewunderter Geist. Stell Dir vor, Dein Kind ist so ein wacher Geist und Du merkst, dass aus ihm/ihr vielleicht mal etwas ganz Grosses werden könnte, wie würdest Du Dir die Gesellschaft für ihn oder sie wünschen? Als offen und tolerant und neugierig oder als die Fiktion, die ich gerade oben beschrieben habe?


Ich wünsche unseren Kindern ein Leben mit allen Entfaltungsmöglichkeiten und dem Recht auf eine eigene Meinung und einer verzeihenden Sozialkultur, mit Menschen, die respektvoll und anständig miteinander umgehen, auch wenn sie nicht immer alles aneinander verstehen oder gutheissen.





0 Ansichten

© 2019 by Tatjana Ricciardi