Die Sehnsucht ist ein Nagetier

Das Sehnen nach etwas kann unterschwellig grosse Wirkung entfalten.

Hast Du Sehnsüchte und wenn ja, welche sind das genau? Im Coaching kommt es hin und wieder vor, dass Klienten zu Beginn berichten, dass es ihnen von aussen betrachtet eigentlich total gut gehen müsste. Die zwei Existenz-F`s (Familie und Finanzen) sind in Ordnung, mit der Selbstliebe läuft es auch ganz gut, wenn man von Kleinigkeiten absieht, ist alles in Butter. Trotzdem fühlt diejenige/derjenige zeitweise Trauer oder Leere, die unerklärlicherweise nicht verschwinden will, sondern schleichend und langsam an dem ansonsten guten Lebensgefühl nagt.

Die Sehnsucht ist ein Nagetier und hört nicht auf, bevor sie nicht Beachtung findet.

Daher lohnt es sich, einmal genau hinzuschauen, wo der kleine Nager genau ansetzt. Mit dem Erkennen und Wahrnehmen ist schon viel gewonnen, denn das Tierchen arbeitet versteckt im Dunkeln, in Deinem Unbewussten und wenn Du Deine mentale Aufmerksamkeit wie mit dem Licht einer Taschenlampe auf ihn richtest, dann hast Du die Möglichkeit herauszufinden, wo er genau nagt und ob Du ihm nicht vielleicht anderes Futter anbieten kannst, ein Futter, das ihn so satt macht, dass er aufhört, Dich unterschwellig zu plagen.


In einem konkreten Fall aus meiner Praxis hat sich herausgestellt, dass eine Klientin Sehnsucht nach der Erfüllung Ihrer Kreativität hatte. Das klingt vielleicht banal, ist aber entscheidend, wenn es für die Person ein echtes Bedürfnis ist und damit als Kraftquelle für den Alltag dienen kann. Die Klientin hat sich inzwischen der Malerei verschrieben und gewinnt dadurch im Alltag ein hohes Mass an Gelassenheit, dieses "leere Gefühl" hat sich aufgelöst und die Lebensqualität ist insgesamt gestiegen.

Sehnsucht ist also ein Unterstützer auf dem Weg die eigenen Bedürfnisse zu entdecken.

Sehnsucht kann Dir also zeigen, was Dein Herz wirklich sucht. Die Erfüllung eines Bedürfnisses bereitet den Boden für ein echtes und anhaltendes Glücksgefühl. Ich erlebe immer wieder, dass Menschen sich ihrer eigenen Kreativität gar nicht mehr bewusst sind. Erst im Laufe eines Coachings erinnern sie sich daran, dass sie früher einmal Spass hatten am Zeichnen, Singen oder Basteln. Als Erwachsene mit einem vollem Kalender und vielen Verpflichtungen ging das einfach unter. Glücklicherweise ist es nie zu spät, wieder damit zu beginnen, die Kreativität ins Leben einzuladen. Da geht dann schon einmal ein gestandener Mann mit der Gitarre in die Musikschule, um seinen Traum des Rocknroll-Gitarristen doch noch nah zu kommen. Und das Grossartige ist, dass Du anders als früher niemandem ausser Dir selbst etwas beweisen willst. Das bedeutet, Du machst das nur für Dich, in Deinem Tempo, genauso wie Du willst. So macht Sehnsucht richtig Spass.





Coaching, Bedürfniserfüllung, Trauer, Leere, unglücklich, Krise, Beratung, Rat, Therapie, Erfolg

0 Ansichten

© 2019 by Tatjana Ricciardi