Fallbeispiele

Kliententhema Scheidung

Klientin wird nach fast zwanzig Jahren Ehe verlassen und muss sich komplett neu orientieren. Bei der Trennung ging es nicht nur um das neue Singledasein sondern auch um wirtschaftliche Herausforderungen. In erster Linie haben wir gemeinsam der Trauer über den Verlust des Ideals "ich dachte, ich sitze im Alter mit meinem Mann händehaltend auf der Parkbank" Raum gegeben. Mit Hilfe von verschiedenen Coachingtechniken meines Repertoires hat sie ihr Leben neu geordnet, so wie wenn man bei einem zusammengefallenen Kartenhaus die Karten neu mischt und aufstellt. Manche Karten wurden ersetzt, andere entfernt, neue kamen hinzu. 

Auf körperlicher Ebene litt die Klientin unter Schlafstörungen, Atemnotattacken und heftigen Gefühlsschwankungen. Um die Stabilität zu stärken, haben wir mit gezieltem  Training die körperliche Stabilität aufgebaut. Da der Körper wie ein Spiegel für die Seele funktioniert, hat sich das verbesserte Körpergefühl auf das allgemeine Wohlbefinden positiv ausgewirkt. Besonders die Schlafstörungen haben sich dadurch signifikant verbessert.

Die durch die stressige Zeit hervorgerufenen Verspannungen wurden von mir mit Massagetechniken gelöst. Dies hat ebenfalls positive Auswirkungen auf die Körperwahrnehmung gehabt und vor allem die Energie gestärkt , um die neuen Herausforderungen anzugehen.

Heute ist die Klientin mental und körperlich in deutlich besserer Verfassung und hat gestärkt berufliche Perspektiven verfolgt, die zu Beginn der Krise noch undenkbar gewesen waren.

Kliententhema "Sorgenvolle Gedanken"

Meine Klientin hat aus zu Beginn unbekannten Gründen sorgenvolle Gedanken gehegt, die sich negativ auf ihre Stimmung ausgewirkt hatten. Da sich die Gedanken "wie im Kreis" in ihrem Kopf bewegten, kam sie an einen Punkt, der sie zu mir führte.  Wir haben dann erst über Gespräche ihre Lebenssituation besprochen und vordergründig waren die existentiellen Themen völlig in Ordnung. Eine schöne Beziehung, ein erfüllender Beruf und gute Freundschaften sind Teil ihres Lebens. Mit Hilfe von Hypnosetechniken kam dann heraus, dass sie Jahre zurückliegende Erfahrungen einfach noch nicht richtig verarbeitet hatte. Sie hat Wurzeln in zwei Ländern ausser der Schweiz und hat das Gefühl von Heimat und Verbundenheit im Unterbewusstsein vermisst. Die Frage, wer bin ich und wo komme ich her und wo gehöre ich dann hin, waren ganz zentral. Die sorgenvollen Gedanken wurden in dem Mass schwächer, wie die Klientin erkannt hat, dass sie die Schweiz bewusst gewählt hat als ihre Heimat und dass sie dadurch ihre Wurzeln aber nicht verliert. Sie hat für sich erkannt, dass sie mehrere Heimatorte im Herzen tragen darf und sich nicht für eines entscheiden muss. Sie hat so eine Art Verrat empfunden sobald sie sich emotional zu gut gefühlt an einem Ort. Teil des Behandlungsplans waren bei ihr vor allem Atemübungen und eine Meditaitonsanleitung, um innerlich die Orte besuchen zu können, die sie so sehr vermisst hat. Massagetherapie hat unterstütztnd dazu beigetragen, die Atemmuskulatur zu lösen, was die Durch führung der Atemübungen stark verbessert hat.

Kliententhema "Vermisse meine Exfreundin"

Ein Klient hat sich gemeldet, weil er seine Exfreundin, von der er sich bewusst getrennt hatte, nach einem 3/4 Jahr doch immer noch vermisst hat. Das Thema hat ihn tagtäglich begleitet und er hat überhaupt nicht gewusst, wie er damit umgehen sollte. Gleichzeitig berichtete er über starke Rückenbeschwerden, die ihn zunehmend beeinträchtigten, obwohl medizinisch so weit alles in Ordnung war. Seiner Ansicht nach, sollte ich zuerst den Rücken behandeln und das Thema mit der Ex wollte er "selber regeln". Ich habe dann mit Med. Massage gearbeitet. Gleichzeitig habe ich ihm erklären können, dass körperliche Schmerzen auch auftreten können, weil der Körper uns etwas mitteilen möchte. Die Schmerzen haben ihn zum Innehalten gezwungen. Als ihm bewusst wurde, dass er die Rückenschmerzen entwickelt hatte kurz nach der Trennung, begann er den Zusammenhang für möglich zu halten und wir haben im Coaching das Thema aufgerollt. Letztlich kam heraus, dass die Kommunikation in der Paarbeziehung nicht optimal funktioniert hat, obwohl die Liebe eigentlich gross war. Er hat die Frau oftmals einfach überhaupt nicht verstanden und sich dann genervt abgewendet. Gemeinsam haben wir das Thema Paarkommunikation angeschaut und am Ende hat er sich entschieden, sich mit ihr für ein klärendes  Gespräch zu treffen. Die Rückenschmerzen waren also sein köroerliches Signal zum Mitteilen: Stop, du hast etwas zu erledigen, du musst innehalten und dich darum kümmern". Manchmal greift das Unbewusste zu drastischen Mitteln, um unsere bewusste Aufmerksamkeit umzulenken auf das Wesentliche.

DIE PRAXIS

TATJANA RICCIARDI

HIRSCHMATTSTR. 54

6003 LUZERN

INFO(AT)CPTR.CH

ÖFFNUGSZEITEN:

MO-SA

MITTWOCH RUHETAG

TERMINE NACH VEREINBARUNG

​​

KONTAKT

© 2020 by Tatjana Ricciardi. Proudly created with Wix.com